Mirror Glazed Berry Cake mit Mandelboden

Hallo ihr da draußen! Vielleicht ist euch der Food Trend „Mirror Glaze“ bereits bekannt? Für diejenigen, die es noch nicht kennen: „Mirror Glaze“ bedeutet nichts anderes als „Spiegelglasur“. Mein erster Mirror Glazed Cake besteht aus einer Mascarpone Creme, die ich zur Hälfte mit Beeren gemischt habe, einem leeeckerem Mandelboden und der besagten Spiegelglasur. Auch hier heißt es wieder, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

img_20160926_155837

Einige Zeit verging, bis ich alle Zutaten in meinen Bau geschleppt hatte. Alles stand bereit und ich fing eifrig an zu rühren, bis ich bemerkte, dass ich die Himbeeren vergessen hatte. Zum Glück hatte ich noch ein Päckchen gemischte Beeren in meinem Eisfach! Aber egal welche Früchte ihr verwenden wollt, es wird sicher köstlich.

Vorab sei gesagt: Falls ihr Probleme oder Fragen habt, werdet ihr bestimmt hinter der Geheimtür eine Lösung finden.

Ihr benötigt eine Kuppel-Silikonform mit 19 cm Ø , eine Springform mit 16 cm Ø, etwas Mehrsein und folgende Zutaten

Für den Boden

  • 110g           weiche Butter
  • 150g           Zucker
  • 3                   Eier L
  • 1 El              Milch
  • 1 Tl              Vanilleextrakt
  • 90g              gemahlene Mandeln
  • 40g              Mehl
  • ½ Tl             Backpulver
  • 1 P.               Salz
  •                        ♥

Zuerst müsst ihr die Springform mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren. Nun die restlichen Zutaten dazu geben, nochmals gut verrühren und den Teig in die Springform füllen. Den Boden für ca. 20-25 Minuten backen. Wichtig! Macht immer eine Stäbchenprobe, es darf kein Teig mehr kleben bleiben. Lasst den Boden auf einem Kuchengitter ganz auskühlen. Wenn er zu hoch geworden ist, einfach mit einem großen Brotmesser begradigen. Und schon geht es weiter…

img_20160926_155405

Für die Creme

  • 650g          Quark
  • 250g          Mascarpone
  • 200 ml      Schlagsahne
  • 180g          Puderzucker
  • 2 Pck.        Vanillezucker
  • 2-3 El        Zitronensaft
  • 10               Blatt Gelatine
  • 1 Cup        Beeren
  •                      ♥

Zuerst habe ich die aufgetauten Beeren püriert und durch ein Sieb gestrichen. Wer es süßer mag, gibt etwas Puderzucker oder Honig dazu. Die Sahne wird aufgeschlagen und wieder kalt gestellt. Dann den Quark, Mascarpone, Puderzucker, Vanillezucker und Zitronensaft zu einer glatten Masse rühren. Nun habe ich getrennt 6 Blatt und 4 Blatt Gelatine eingeweicht. Nehmt etwas weniger als die Hälfte der Creme und mischt sie mit dem Beerenpüree. Die 6 Blätter Gelatine gut ausdrücken, erhitzen bis sie sich aufgelöst haben und unter die Beerencreme rühren. Genauso verfahrt ihr mit der übrigen Gelatine, die dann unter die weiße Creme gerührt wird. Jetzt teilt ihr die Sahne in 2 Portionen auf und hebt sie jeweils unter die Cremes. Nun beginnt das Schichten. Lasst genug Platz für den Mandelboden! Ich habe zu erst die weiße Creme verwendet, dann die Beerencreme und wieder die weiße Creme. Wenn ihr sicher gehen wollt perfekte Streifen zu erhalten, müsst ihr die Form nach jeder Schicht für etwa 10 Minuten kalt stellen und vorher leicht auf die Arbeitsplatte aufklopfen. So kann die Masse glatt laufen. Darauf habe ich mittig den Boden platziert. Mit etwas Fingerspitzengefühl müsst ihr nun den Rest der Form mit der Beerencreme auffüllen. Die Torte muss mindestens 4 Stunden gekühlt werden. Einfacher ist es, wenn ihr mit der Torte einen Tag früher beginnt und sie über Nacht kalt stellt. Wer sich später Schwierigkeiten mit dem Lösen der Form ersparen will, friert die Torte noch ein paar Stunden ein.

img_20160926_140924

Für die Spiegelglasur

  • 2 Tl            Gelatinepulver
  • 60 ml        Wasser
  • 100g         gehackte weiße Schokolade
  • 70g            gezuckerte Kondensmilch
  • 100g         Feinzucker
  • 100g         Glukosesirup
  • 50ml         Wasser
  •                      Lebensmittelfarben
  •                      ♥

Gebt die Gelatine und 60ml Wasser in ein mikrowellengeeignetes Gefäß und lasst sie 5 Minuten quellen. Gebt dann die gezuckerte Kondensmilch und die gehackte Schokolade dazu. Erhitzt Zucker, Glukosesirup und 50ml Wasser auf 103°C (wichtig!!!) und gebt den Sirup über das Schokoladengemisch. Lasst die Glasur einige Minuten stehen, bevor ihr sie verrührt und anschließend mit einem Stabmixer bearbeitet. Ein paar Tropfen weiße Lebensmittelfarbe verleihen der Glasur mehr Deckkraft und die Farbe kommt besser zur Geltung. Ich hatte leider keine weiße Farbe im Bau, aber wie ihr seht geht es auch ohne ganz gut. Wer auch hier ganz sicher gehen will, lässt die Glasur noch durch ein Sieb laufen. Deckt die Glasur dicht mit Frischhaltefolie ab, so dass sich keine Haut bilden kann. Nun heißt es warten und ab in den Kühlschrank für etwa 12 Stunden…

Nun das Finale

Löst vorsichtig die Torte aus der Silikonform und gebt sie auf ein Cakeboard. Das sollte etwas kleiner als die Torte selbst sein.  Wer sich Schwierigkeiten ersparen will, friert die Torte vorher ein. Dann klappt es auf jeden Fall. Nun nehmt ihr ein Backblech, ein Tablett oder sonst was, was ihr ordentlich einsauen könnt. Darauf stellt ihr ein höheres Gefäß o.ä. auf dem ihr die Torte vorsichtig platziert. Nun erhitzt ihr die Glasur bei 400 Watt für ca. 30 Sekunden. Sie sollte etwa 35-40°C warm sein. Ich habe 2 El der weißen Glasur aufgehoben und den Rest Pink gefärbt. Mit Hilfe meines Messbechers habe ich die Glasur gleichmäßig und in kreisförmigen Bewegungen über die Torte gegossen. Mit einem Esslöffel habe ich die weiße Glasur über die Torte laufen lassen. Das Muster bildet sich von selbst. Die überschüssige Glasur tropft nun auf das Blech. Lasst die Torte einen Augenblick stehen bevor ihr den Boden vorsichtig mit einer Palette säubert und die Torte umsetzt.

bon-appetit-eure-roxy

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.