Mini Himbeer Pavlova

Die wohl himmlischste Eiweißverwertung aller Zeiten! Wer kennt es nicht? Irgendwas bleibt immer übrig und man möchte es nicht einfach in den Müll werfen. Außerdem wäre es doch verdammt schade, wenn euch dieses Dessert entgehen würde! Fruchtig, süß und luftig leicht haaach ja…

Wenn ihr bei euren Gästen mit ein paar dieser Pavlovas vorbei schwebt, werdet ihr garantiert funkelnde Augen ernten. Vor allem die der Mädels, wenn ihr die Pavlovas rosa einfärbt. Die Pavlova ist eine mit Früchten gefüllte Baisertorte und gilt in Neuseeland und Australien als Nationaldessert. Ich habe herausgefunden, dass die Torte nach der russischen Ballerina Anna Pawlowa benannt wurde, die Ende der 1920er Jahre in beiden Ländern Auftritte hatte. Für meine Variante habe ich frische Himbeeren verwendet, aber auch hier gilt „Lasst eurer Fantasie freien Lauf“.

Vorab sei gesagt: Falls ihr Probleme oder Fragen habt, werdet ihr bestimmt hinter der Geheimtür eine Lösung finden.

Ihr benötigt eigentlich nur ein wenig Geduld und folgende Zutaten

Für die Pavlovas

  • 5                  Eiweiß
  • 300g         Feinzucker oder Puderzucker
  • 1/2 Tl        Weinstein „cream of tartar“ oder
  • 1 Tl            Zitronensaft
  • 250g         gefrorene oder frische Himbeeren
  • Evtl.            frische Himbeeren zu Dekoration
  • 1,5 El        Agavendicksaft, Honig oder Zucker
  • 200ml      Sahne
  •                     ♥

Zuerst heizt ihr den Ofen auf 100°C Umluft vor.  Die Sahne wird nicht ganz steif geschlagen und wieder kalt gestellt. Für die Himbeersoße habe ich 250g aufgetaute Himbeeren püriert und durch ein Sieb gestrichen. Für die gewünschte Süße gebt ihr Agavendicksaft, Honig oder Zucker dazu und stellt die Soße erst einmal bei Seite. Das Eiweiß wird steif schlagen. Nach und nach müsst ihr den Zucker ein rieseln lassen und Weinstein oder Zitronensaft hinzu geben. Ich habe meine Pavlova mit ein wenig Lebensmittelfarbe zart Pink eingefärbt. Lasst euch ein wenig Zeit beim aufschlagen. Die Masse soll schöne Spitzen ziehen, wenn ihr den Schneebesen herauszieht. Nun gebt ihr mit Hilfe eines Esslöffels 3-4 Häufchen der Baisermasse auf ein mit Backpapier belegtes Backrost. Jedes Häufchen wird zu einem Nest geformt, in die Mitte wird eine Mulde gestrichen. Nun gebt ihr die kleinen Pavlovas für etwa 90 Minuten in den vorgeheizten Backofen und lasst sie trocknen. Wer sie sich innen ein wenig marshmallowartig wünscht, holt sie bereits nach 80 Minuten aus dem Ofen. Löst die Törtchen vorsichtig vom Backpapier und füllt sie mit 1-2 Esslöffel Sahne. Lasst etwas von eurer Himbeersoße über die Sahne laufen und verziert das Ganze mit ein paar frischen, schönen Himbeeren.

bon-appetit-eure-roxy

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.