Financiers aux Myrtilles – Vive La France

Wieder einmal ist Frankreich, der diesjährige Ehrengast der Frankfurter Buchmesse, in meine Backstube eingezogen und ich möchte natürlich nicht versäumen, euch mein neuestes französisches Naschwerk vorzustellen – Herrlich luftig leichte Financiers mit Heidelbeeren!

Financiers können euch das Frühstück versüßen, ihr könnt sie zum Kaffee oder Tee genießen oder auch noch warm mit Vanillesoße und frischen Beeren als Dessert vernaschen. Die eigentlich rechteckigen Mini-Küchlein zählen zu den Klassikern der französischen Patisserie. Sie eignen sich hervorragend zur Eiweißverwertung und sind super schnell gemacht. Ihr könnt Financiers in unzähligen Varianten herstellen. Die klassischen Zutaten des französischen Gebäcks sind aber Eiweiß, Butter, Zucker, Mandeln, Pistazien und Früchte. Chocoholics keine Angst! Natürlich können Financiers auch mit Schoki als Financiers au Chocolat zubereitet werden. Ich möchte euch heute eine beerige Variante vorstellen: Financiers aux Myrtilles – Financiers mit Heidelbeeren.

Vielleicht fragt ihr euch, wie die Mini-Küchlein ihre typische Form bekommen? Dank des Mini-Kuchen Trends gibt es inzwischen eine Vielzahl an Mini-Kastenformen im Handel zu kaufen. Es gibt sogar extra Financiers-Formen aus Frankreich. Ich habe jedoch meine Twinkieform zweckentfremdet und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Wer sich nicht extra eine neue Backform aneignen möchte, kann auch ganz einfach ein Muffinblech benutzen. Die Formen solltet ihr aber dann nur bis zur Hälfte befüllen, damit die Backzeit stimmt!

Vorab sei gesagt: Falls ihr Probleme oder Fragen habt, werdet ihr bestimmt hinter der Geheimtür eine Lösung finden.

Ihr benötigt eine Finanziers Backform o.ä. und einen Spritzbeutel

Für etwa 10 Financiers

  • 100g        zerlassene Butter
  • 100g        Puderzucker
  • 50g           Mehl
  • 50g           gemahlene geschälte Mandeln
  • 3                 Eiweiße
  • 1/4 Tl       Salz
  • 100g        Heidelbeeren
  •                     ♥

Rührt die flüssige Butter zusammen mit dem Puderzucker, dem Mehl und eurem „Mandelpuder“ glatt. Schlagt nun die Eiweiße zusammen mit dem Salz leicht schaumig und hebt es anschließend, mit Hilfe eines Teigschabers, unter euren Teig. Um mir das Einfüllen in die Backform zu erleichtern, habe ich einen Spritzbeutel verwendet, ihr könnt aber auch einen Löffel benutzen! Zum Schluss habe ich die Heidelbeeren gleichmäßig auf den Financiers verteilt und sie anschließend bei 150°C Umluft für 25-30 Minuten gebacken.

Durch Aurélie Bastians Buch „Französisch Backen“ kam ich unter anderem auf die Idee, mich an Financiers zu versuchen. Das Buch, das beim Südwest Verlag erschienen ist, liefert jede Menge Rezepte von klassischen bis ausgefallen Leckereien aus Frankreich. Was ich besonders mag ist der Aufbau des Buches, jedes Rezept ist übersichtlich und leicht verständlich geschrieben. Zu jedem Gebäck wird auch ein Bild gezeigt, das Lust auf mehr macht. Außerdem gibt Aurélie wertvolle Tipps und Tricks rund ums Backen. Allein das Cover lässt einem schon das Wasser im Mund zusammen laufen!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.