Funkelnder Glühwein-Gelee ♥ Und ein Frohes Neues Jahr

So… Nun ist die Weihnachtszeit vorbei und ihr habt keine Lust mehr auf euren übrig gebliebenen Glühwein? Macht diesen funkelnden Glühwein-Gelee daraus!

Oder macht es wie ich, denn ich habe mich entschlossen vorerst nicht die Glühweinsaison zu beenden! Morgen an Silvester wird es wieder welchen geben! Von dem übrig gebliebenen Glühwein werde ich dann nochmal eine Runde selbstgemachten Glühwein-Gelee einkochen.

Wenn ihr euch beeilt, kann der Gelee auch euch als Neujahrsgeschenk dienen. Aber vielleicht behalten wir ihn auch für uns und essen ihn ganz einfach selbst auf?! Glitzer ist schließlich außerordentlich gesund für die Seele ♥

Twinkle, Twinkle, Little Star – sieht das nicht einfach mega toll aus? Ich bin ja oft „das typische Mädchen“… Glitzer, Einhörner, Feenstaub, kuschlig weiche Zuckerwatte, Knall- und Bonbonfarben – alles Dinge, die meine Augen zum strahlen bringen, Dinge die ich einfach liebe!

Ach ja und heiß dampfenden Glühwein, den mag ich natürlich auch besonders gern. Am liebsten aber nach meinem eigenen Rezept – süß und fruchtig!

Vorab sei gesagt: Falls ihr Probleme oder Fragen habt, werdet ihr bestimmt hinter der Geheimtür eine Lösung finden.

Ihr benötigt einen mittelgroßen Topf und Freude an Glitzer!

Für etwa 6 Gläser

  • 500g                 Gelierzucker 2:1
  • 350 ml             Glühwein
  • 300 ml             Sauerkirschsaft
  • 100 ml             frischen Orangensaft
  • 1/2 Tl               Vanille Extrakt
  • 1-2 Tl               essbaren Glitzer (Goldfarben)
  •                              ♥

Die Menge sollte etwa für sechs kleine Gläser ausreichend sein. Diese solltet ihr vor dem Abfüllen kochend heiß ausspülen und gut trocken! Gebt alle Zutaten außer dem essbaren Glitzer in den Topf und lasst eure Mischung 5-6 Minuten sprudelnd kochen. Rührt dann euren Glitzer in die Masse und füllt sie in eure Gläser ab. Achtet darauf, dass die Ränder der Gläser sauber sind und schraubt sie anschließend fest zu!

Beim Thema Gläser auf den Kopf stellen, scheiden sich die Geister… Man sagt, dies erzeugt ein besseres Vakuum. Ich persönlich mache es nicht! Meine Marmeladen etc. sind trotzdem dicht verschlossen und verderben auch nicht schneller als andere. Aber wer es machen möchte, kann die Gläser etwa 10 Minuten auf den Deckel stellen.

Der Glühwein-Gelee schmeckt natürlich auch ohne den Glitzer hervorragend! Aber wenn er funkelt ist es wie schon gesagt, gut für die Seele ♥ . Falls ihr euch die Frage stellen solltet – Nein man kann die Struktur des Glitzer nicht auf der Zunge spüren!

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Hab grade die Hälfte der Menge genommen um es vor weihnachten mal auszuprobieren. Ja.. Hat für ein glas gereicht.. War auch echt ziemlich fest, muss das so oder hab ich was falsch gemacht? Bitte um nachsicht ich bin Anfänger

    1. Liebe Alina, erst mal bitte ich vielmals um Entschuldigung für die super späte Antwort! Es tut mir sehr leid das du von deinem Ergebnis eher enttäuscht warst. Die Angaben im Rezept stimmen eigentlich, ich habe 230ml große Einmachgläser verwendet. Das Rezept ist nur für den 1:1 Gelierzucker ausgelegt. Zur Festigkeit, ich mag meinen Gelee etwas stabiler. Wenn Gelee zu fest wird, nächstes mal eventuell die Kochzeit etwas verringern. Ich kann dir eine Gelierprobe sehr empfehlen! Dafür einfach nach 3-4 Minuten Kochzeit etwas der Flüssigkeit auf einen kalten Teller geben. Sollte die Masse bereits geliert sein, dürfte das nach kurzer Zeit erkennbar sein. Der Gelee sollte beim neigen des Teller nicht mehr verlaufen. Ich hoffe du versucht dein Glück nochmal ♥

    1. Liebe Simone, erst mal bitte ich vielmals um Entschuldigung für die super späte Antwort! Ich verwende meistens Edible Lustre/Lustre Dust von der Marke Sugarflair, diesmal in Gold. Achtung! Man benötigt wirklich sehr wenig, lieber nochmal was dazugeben ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.