Rhabarber Marmelade

Wer das Glück hat dieses Jahr noch einmal auf ein paar Stangen saftigen Rhabarber zu stoßen, sollte sie unbedingt mitnehmen! Dann könnt ich euch diese leckere Rhabarber Marmelade kochen und müsst bis nächstes Jahr nicht vollkommen auf ihn verzichten…

Meine Rhabarbersucht ist ja inzwischen geklärt, ich denke dazu muss ich nichts mehr sagen! Oder doch? Nächstes Jahr erwarten euch auf jeden Fall wieder ein paar neue Rhabarber Rezepte, versprochen!

Also lasst euch nicht die kommende Erdbeer Rhabarber Jamsession entgehen. Zum Glück müsst ihr wenigstens dafür keine Tickets reservieren, wir wissen ja alle wie stressig der Festival Sommer sein kann. Zack und ausverkauft.. eh ja! Katastrophal!!! Aber bei mir seid ihr wie immer willkommen, gerne auch in verrückten Kostümen, sowie Schlauchboot im Gepäck! Denn meine Jamsession wird so langsam lauter und wilder! Sie gewinnt an neuen Mitgliedern und wird ganz sicher noch weiterwachsen.

Falls ihr Ideen oder Wünsche habt, schreibt sie mir einfach in die Kommentare und ich sehe was sich machen lässt! Wie wäre es vielleicht einmal mit einem sündig süßen Brotaufstrich?

Falls ihr euch fragt, wie ich die Brioche gebacken habe, findet ihr hier das Rezept sowie eine kleine Buchvorstellung und eine Einleitung zum Thema „Vive la France“…

Vorab sei gesagt: Falls ihr Probleme oder Fragen habt, werdet ihr bestimmt hinter der Geheimtür eine Lösung finden.

Für 4-8 Gläser

  • 1 Kg          Rhabarber
  • 1-2            Vanilleschoten
  • 500g        Gelierzucker 2:1
  •                      ♥

Die Menge sollte für 7-8 kleine oder 4-5 große Gläser ausreichend sein! Diese solltet ihr vor dem Abfüllen kochend heiß ausspülen und gut trocken. Beginnt damit euren Rhabarber zu waschen oder ggf. zu putzen. Schneidet dafür die Enden ab und zieht mit Hilfe eines Messers die Haut vorsichtig ab. Dies ist nicht nötig wenn die Haut sehr fein ist!

Schneidet den Rhabarber in kleine Stücke und gebt diese zusammen mit dem Gelierzucker in einen großen Topf. Meine zwei Vanilleschoten habe ich ausgekratzt und mit in den Topf gegeben. Nun lasst den Rhabarber mindestens zwei Stunden ziehen! Falls ihr dafür keine Geduld aufbringen könnt, bleibt euer Ergebis eventuell gröber! Ich bereite meinen Rhabarber meist abends vor und koche die Marmelade dann am nächsten Tag. Lasst dafür ganz einfach, eure Mischung 5-6 Minuten sprudelnd aufkochen, fischt dann die Vanilleschoten vorsichtig aus der Masse und füllt sie in eure Gläser ab. Achtet darauf, dass die Ränder der Gläser sauber sind und schraubt sie anschließend fest zu!

Beim Thema Gläser auf den Kopf stellen, scheiden sich die Geister… Man sagt dies erzeugt ein besseres Vakuum, ich persönlich mache es nicht! Meine Marmeladen etc. sind trotzdem dicht verschlossen und verderben auch nicht schneller. Aber wer es machen möchte, kann die Gläser etwa 10 Minuten auf den Deckel stellen.

Falls ihr nun auch Lust auf feine Brioche mit Rhabarber Marmelade habt und den Link weiter oben übersehen habt, hier noch einmal das Rezept!

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.