Bloody Rose Cupcakes – Happy Halloween!

Ein wahres splatter Spektakel! Wenn ihr mal richtig Eindruck schinden wollt, versucht es mal hiermit. In meiner Happy Halloween Serie lässt sich auch weniger Aufwendiges finden. Aber diese  blutigen, weißen Rosen sind schon etwas ganz besonderes. Die zarten Blüten werden von scharfen Glassplittern aufgespießt, höchste Zeit sie zu erlösen!!!

Bloody White Roses

Vorab sei gesagt: Falls ihr Probleme oder Fragen habt, werdet ihr bestimmt hinter der Geheimtür eine Lösung finden.

Ihr benötigt ein Muffinblech, Förmchen, eine Mikrowelle und folgende Zutaten

Red Velvet Cupcakes

  • 2 ½ Cups              Mehl
  • 1 ½ Cups              Zucker
  • 1 Tl                          Natron
  • 1 Tl                          Salz
  • ¼ Cup                    Kakao
  • ¾ Cup                    geschmacksneutrales Pflanzenöl
  • 1 ½ Cups              Buttermilch
  • 2                               Eier Größe L
  • 1 Tl                          heller Branntweinessig
  • 3 Pck.                     Vanillezucker
  •                                    rote Lebensmittelfarbe
  •                                    ♥

Bereitet ein Muffinblech vor und verteilt eure Förmchen darin.  In einer separaten Schüssel mischt ihr Mehl, Kakao und Natron und stellt sie beiseite. Für ein helleres Rot habe ich Getränkepulver verwendet. Nun mixt ihr die restlichen Zutaten – Zucker, Salz, Vanillezucker, Essig, Buttermilch, Öl und Eier – gut durch. Rührt nun das Mehlgemisch dazu und verteilt anschließend den Teig auf 12 Förmchen. Die Cupcakes werden bei 180°C Umluft für ca. 20 Minuten gebacken. Wichtig! Macht immer eine Stäbchenprobe, es darf kein Teig mehr kleben bleiben.

Glass Roses

Für das Frosting

  • 100g                    weiche Butter
  • 250-300g         Puderzucker
  • 200g                    Frischkäse
  • 1 Tl                       Vanille Extrakt
  •                                 ♥

Bevor ihr die Cupcakes verziert, sollten sie vollständig abgekühlt sein! Für das Frosting die weiche Butter mit der Vanille schaumig schlagen. Nachdem ihr etwa die Hälfte des Puderzuckers dazu gemixt habt, hebt den Frischkäse unter. Dann schlagt das Ganze nochmal mit dem restlichen Puderzucker gut durch. Es dürfen keine Zuckerkristalle mehr zu spüren sein. Die Masse füllt ihr in einen Spritzbeutel mit großer, geschlossener Sterntülle und spritzt auf jeden Cupcake eine große schöne Rose. Vergesst nicht! „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“ – einfach üben, üben, üben…

Glass Roses 4

Für die Glassplitter

  • 1 Cup               Zucker
  • 1/2 Cup          Maissirup
  • evtl.                   Aroma
  •                              ♥

Bereitet ein Tablett oder Blech mit einem Backpapier vor. In einer mikrowellengeeigneten Schüssel, abgedeckt mit Frischhaltefolie, erhitzt ihr das Zuckergemisch für 3 Minuten bei 600W in der Mikrowelle. Raus nehmen, umrühren, mit einem feuchten Pinsel die Ränder säubern und abgedeckt weitere 3 Minuten in die Mikrowelle geben. Nun könnt ihr die Zuckermasse auf das Backpapier fließen lassen. Nach etwa einer Stunde spätestens sollte sich die Platte vom Papier lösen lassen. Jetzt dürft ihr mit Hilfe einer Messerspitze das Glas in Splitter hacken. Die Glassplitter sind selbstverständlich essbar, aber Vorsicht auch Zuckerglassplitter können scharf sein! Das Glas verträgt sich nicht gut mit Feuchtigkeit. Je länger also die Splitter an der Luft oder im Kühlschrank gelagert werden, umso milchiger wird das Glas.

Glass Roses 3

Für das Blut

  • 1 El                 rote Samt-Marmelade o.ä.
  • 1 El                 Maissirup
  • 2-5 Tl            Wasser
  • evtl.                rote, blaue, grüne und braune Lebensmittelfarbe
  •                           ♥

Ihr mischt einfach alle Zutaten, bis ihr mit Konsistenz und Farbe eures Blutes zufrieden seid. Ich habe Himbeermarmelade verwendet. Nachdem ihr eure Cupcakes mit dem Glas bestückt habt, verziert ihr sie noch mit eurem Blut. Ich habe einen Löffel und einen Pinsel verwendet.

Tipp – Bitte hebt übrig gebliebenen Kuchen und Cremes immer auf! Füllt die Reste z.B. in zwei Gefrierbeutel und ab damit in die Tiefkühltruhe, für die nächsten Cake Pops. Es wäre viel zu schade alles einfach wegzuschmeißen.

bon-appetit-eure-roxy

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.